Alu löten

Wer “nur mal eben schnell” was aus Alu löten will, wird nicht gleich sein WIG-Schweißgerät anwerfen oder wenigstens Müllers “Heißen Draht”. Ich brauchte mal einen Masseanschluß an einem Blinkrelais, was im original vorgesehenen Fahrzeug in einer Blechschelle saß, bei mir aber in einem Gummiformteil, was ich wegen der Vibrationen auch so beibehalten wollte.

Ich habe dazu das Aluminium mit feinem Naßschleifpapier und Ballistol angeschliffen und noch in die Nässe hinein gelötet. Es ist wichtig, daß das Alu die ganze Zeit vollständig vom Ballistol bedeckt bleibt, sonst oxydiert es augenblicklich und läßt sich nicht mehr löten.

anklicken zeigt die Makroaufnahme

Patrick Kubans ganz private Seite ;-)

Die Zutaten sind hier zu erkennen, man sollte bedenken, daß Alu ein ganz manierlicher Wärmeleiter ist (guckt Eure Kühlkörper auf den Prozzis an) und daher viel Heizleistung des Lötkolbens braucht. Diese 60W-Lötstation reicht für den gezeigten 2mm-Blechstreifen, aber nicht viel mehr.

Eine andere Möglichkeit ist das Einbürsten des Weichlots mit einer VA-Drahtbürste: das Blech erwärmen, daß das Lot drauf schmilzt, es bindet aber nicht. Unter weiterer Wärmezufuhr, aber nicht direkt auf die Lötstelle, den Tropfen mit der Drahtbürste in das Blech einreiben. Beim “Heißen Draht” wird das mit gutem Erfolg und Haltbarkeit völlig problemlos so praktiziert, es geht auch mit Weichlot. Eutektisches Radiolot tut’s schlecht, denn der Tropfen haut in alle Richtungen ab, das Zeug, was der Klempner für Dachrinnen verwendet (früher mal ...) ist durch seine teigige Übergangsphase leichter zu handhaben. Mechanisch ist das nicht besonders belastbar, die Halterungen für den Seitendeckel der Guzzi sind nach einem Tag wie Keks gebrochen. Aber vielleicht taugt es für eine elektrische Anbindung, aber vor allem als Vorübung für den “Heißen Draht” ;-), das Zeug ist zwar teuer, aber preis-wert, es lötet z.B. auch Alu-Gußlegierungen, vor denen zumindest bei meinen Fähigkeiten alle herkömmlichen Alulote versagten, damit habe ich immer nur Knetlegierungen ‘geschafft’. Was damit leider nicht geht, ist das Zulöten eines Spalts im Sinne z.B. einer Rohrverbindung, da das Lot dort nicht hineinzieht. Dafür lötet der Heiße Draht auch Buntmetalle (z.B. Kupferdrähte und verzinke Eisenteile) und VA

zurück ...

 

Bilder sind meist anklickbar